Magazin Artikel veröffentlichen »
Trinkende Mütter – Gefahr Alkohol in der Schwangerschaft

VIDEO: Ein Video zu diesem Artikel gibt es hier »
(12.05.2017) 3.000 Deutsche sterben jährlich an den Folgen von Alkoholmissbrauch.

Über 3.000 Babys kommen jedes Jahr in Deutschland mit alkoholbedingten Schäden zur Welt, denn mehr die Hälfte aller Schwangeren in Deutschland trinkt Alkohol – das hat eine neue Studie an der Berliner Charité ergeben.

Dabei reichen bereits kleine Mengen aus, um teilweise schwere körperliche und geistige Folgen beim Ungeborenen zu verursachen.

Unterstützt wird die Kampagne u.a. durch Bettina Wulff, Franziska Knuppe und Liz Baffoe.

Laut aktuellem Jahrbuch der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen trinken die
Deutschen im Jahr zehn Liter reinen Alkohol pro Jahr. Und sogar über die Hälfte
aller Schwangeren in Deutschland trinkt Alkohol – das hat eine Studie an der
Berliner Charité ergeben. Dabei reichen bereits kleine Mengen aus, um das
Wachstum eines Embryos zu beeinflussen und teilweise schwere körperliche wie
geistige Folgen bei Ungeboren zu verursachen. Fatale Auswirkungen, die die
Berliner Charité, die Stiftung für das behinderte Kind und das Unternehmen
Pernod Ricard jetzt mit einer Aufklärungskampagne bekämpfen wollen. Das
Motto der Aktion: „Mein Kind will keinen Alkohol!“

Mutterglück ist das größte Glück - nicht nur für Susanne, sondern für die meisten Frauen. Der kleine Oscar hat gerade erst das Licht der Welt erblickt und ist Susannes ganzer Stolz.
O-Ton Susanne Holz, Mutter von Oscar
„Ich bin sehr froh, dass unser Kind vor zwei Tagen gesund auf die Welt gekommen ist, mein Mann und ich, wir sind beide überglücklich, dass es dem
Kleinen gut geht und dass er gesund ist.“

Doch nicht alle haben so viel Glück wie Susanne und Oscar. Die häufigste
Ursache für eine angeborene geistige Behinderung: das so genannte Fetale
Alkoholsyndrom, kurz: FAS. Jährlich werden in Deutschland 10 000 Kinder mit
Alkoholschäden geboren. Drei bis viertausend davon weisen schwere
körperliche und geistige Behinderungen auf.

Denn: 58 Prozent aller werdenden Mütter trinken während der Schwangerschaft gelegentlich Bier, Schnaps oder andere Alkoholika. Alarmierende Zahlen aus einer aktuellen Studie der Berliner Charité. Prof. Joachim Dudenhausen ist Leiter des dort neu eröffneten Zentrums für Menschen mit angeborenen Alkoholschäden.

O-Ton Prof. Joachim Dudenhausen, Berliner Charité
„Kennzeichen für diese Störung sind die typischen Gesichtsveränderungen, der
verminderte Kopfumfang, das verminderte Gehirn und damit die kognitiven
Fähigkeiten.“
Auch der achtjährige Marcel leidet unter FAS. Er ist geistig behindert, leidet an motorischen Störungen und ist für sein Alter zu klein und untergewichtig.
Außerdem hat er leichte Deformationen im Gesicht.

O-Ton Prof. Joachim Dudenhausen, Berliner Charité
„Es muss eine Selbstverständlichkeit sein, dass Schwangeren kein Alkohol
angeboten wird und dass sie selbst auch keinen Alkohol trinkt. Dieses Wissen
und die Vermittlung dieses Wissens ist eine wichtige Aufgabe. Information,
Information, Information.“

Genau das wollen die Berliner Charité und die Stiftung für das behinderte Kind mit Unterstützung des Unternehmens Pernod Ricard Deutschland mit ihrer
aktuellen Aufklärungsaktion erreichen. Unter dem Motto „Mein Kind will keinen
Alkohol!“ wirbt die Kampagne für eine deutschlandweite Einführung der Null-
Promille-Grenze in der Schwangerschaft.

O-Ton Bettina Wulff, Ehefrau von Ministerpräsident Christian Wulff und
zweifache Mutter
"Als Mutter von zwei kleinen Kindern weiß ich, wie wichtig es ist, dass Kinder einen gesunden Start ins Leben bekommen. Dieses Ziel, was sich das Projekt vorgenommen hat, finde ich großartig und deshalb unterstütze ich es."

O-Ton Alain Dufossé, Vorsitzender der Geschäftsführung Pernod Ricard
Deutschland GmbH "In Frankreich ist es seit Mitte 2007 Pflicht, einen Warnhinweis für Schwangere auf Flaschen zu haben. In Europa ist es nicht Pflicht, speziell in Deutschland." Pernod Ricard zeichnet seine Flaschen allerdings grundsätzlich mit dem warnenden Piktogramm aus – auch in Ländern wo dies keine Pflicht ist.

Auch die Plakate, die im Rahmen der Aufklärungskampagne „Mein Kind will keinen Alkohol!“ deutschlandweit platziert werden, werben großformatig mit dem Symbol aus Frankreich - wie hier am Virchow-Klinikum in Berlin. Finger weg vom Alkohol in der Schwangerschaft – wer diese Botschaft beherzigt hat gute Chancen auf einen sorgenfreien Start ins Familienleben - genau wie Susanne und Oscar.
Kommentar von: >*Enqel*< - 27.04.2010 12:50:12

ich find das nicht richtig das frauen in der schwangerschaft trinken, es soll auf jeder flasche warnhinweise geben und junge mütter sollen früh aufgeklärt werden was alkohol schädlich für das kind ist wärend der schwangerschaft
Diesen Artikel kommentieren »
teqilla
Hans Eugen: Danke für deinen sehr guten Beitrag zum Artikel wenn du nun noch dass böse Wort "eigentlich" raus nimmst, dann kann ich mich zu 100 % deiner Meinung anschließen !
vor 3 Jahren
Hans Eugen
Entschuldigt bitte, aber eigentlich sollte es für jede Mutter selbstverständlich sein, dass sie in der Schwangerschaft keinen Alkohol trinkt und es sollte auch eigentlich jede halbwegs gescheite Frau wissen, dass genau das schädlich für ihr Kind ist. Anderenfalls sollten diese Damen einfach am besten keine Kinder in die Welt setzen wenn sie noch nicht einmal neun Monate ohne einen Tropfen Alkohol aushalten. Wie sollen sie dann überhaupt Verantwortung für ihr Kind übernehmen? Schrecklich, dass wirklich jeder Mensch ohne irgendwelche Vorkenntnisse oder Vorbereitung Kinder in die Welt setzen kann! Ich habe kein Verständnis mit solchen Damen. Nur Mitleid mit den Kindern, denn die können leider leider absolut nichts für ihre Eltern.
vor 3 Jahren
Weitere aktuelle Themen:
Mit wenigen Handgriffen zum perfekten Make up
Käpt'n Knopf: Der Palstek
Putzen mit Cola & Co.: Haushaltstipps mal anders
Fisch grillen - aber richtig
Schlummern mit Salz und Honig? - Einschlaftipps
Artikel Archiv
[ Nach oben ]  
Startseite | Registrieren | Hilfe | Suche | Forum | Jobs | Logos / Werbemittel | Endless Fantasy als Startseite
Nutzungsbedingungen | Datenschutz | Jugendschutz | Impressum | Unangemessenen Inhalt melden | Ihre Werbung auf Endless Fantasy

© 2017 Silver Fox IT Services UG (haftungsbeschränkt) - Alle Rechte vorbehalten - Endless Fantasy ist eine eingetragene Marke.